Archiv vom August 2010

0

Werbespot

Da ich eine Ausbildung mache und zu einer Ausbildung auch immer Berufsschule gehört, bin ich hin und wieder auch in selbiger. Ich bin ganz froh, dass es immer nur Blockunterricht ist und wir alle paar Monate nur ca. 3 Wochen haben. Ich bin nicht der größte Fan von Schule. Vor allem ist die Schule in Farmsen eine Stunde von meiner Wohnung in Niendorf entfernt. Darum heißt es jeden Morgen früh aufstehen.

Jedenfalls müssen wir zu jedem Blockende einen Film in Gruppen machen. Jeweils zu verschiedenen Themen. Das macht mal mehr und mal weniger Spaß. Dieses Mal war das Thema Werbespot und da unsere Schule einen Deal mit einer bekannten Keksfirma aushandeln wollte, war das genaue Thema eben ein Werbespot über einen Keks. Das am Ende nichts aus dem Deal geworden ist, brauche ich hier eigentlich gar nicht erwähnen.

Wir haben uns also in unserer Stammgruppe hingesetzt und überlegt was wir machen könnten. Nach einigem hin und her, haben wir uns für eine einfache, aber effektive entschieden.

Eine Sportlerin sollte durch die Weltgeschichte laufen und nach einer Weile ist sie dann erschöpft, möchte sich erfrischen, damit sie weiterlaufen kann. Sie trinkt beim Laufen einen Schluck Wasser, doch das erfrischt sie nicht. Dann holt sie aus ihrer Bauchtasche Erfrischungsstäbchen, beißt genüsslich hinein und danach fühlt sie sich wie neugeboren, frisch und erholt. Sie rennt weiter mit der neuen Power. Soweit die Idee.

Dann war noch die Überlegung mit was für Equipment wir drehen. Von der Berufsschule konnten wir nur die DVC Pro Kameras bekommen, die noch 4:3 machen. Nicht grade Werbetauglich. Vom Chip ganz abgesehen, der zu klein für ordentliche Tiefenschärfe ist.

Da ich mir zu meinem Geburtstag im Mai die 5D Mark II gekauft habe, fiel die Entscheidung auf die Kamera. Das war mein erster richtiger Dreh damit. Leider hat keiner von uns Making Off Fotos gemacht. Wir hatten nicht viel, nur die Kamera, das 24-70mm 2,8 ein Stativ und das war’s. Wir haben im Hamburger Stadtpark gedreht, die Sonne schien und da ich noch keinen ND-Filter hatte, mussten wir uns in den tiefsten Schatten verkriechen, da sonst Blende 16 erforderlich gewesen wäre und die Tiefenschärfe zu klein für Film- und dementsprechend auch Werbelook gewesen wäre.

Dadurch, dass der Spot nur von Musik und Sprecher getragen werden sollte, gibt es fast keine Umgebungsgeräusche. Die wurden auch nur mit dem internen Kameramikrofon aufgenommen, einfach aus dem Grund, weil ich noch kein Tonequipment hatte.

Nach ca. 3 Stunden waren wir mit den gewünschten Aufnahmen fertig, nur die Szene, die wie eine Traumwelt sein sollte und Anja (die Joggerin) von Wasser bespritzt werden sollte, gefiel uns überhaupt nicht. Deswegen drehten wir einige Tage später noch einige zusätzliche Szenen.

Dann wurde alles zusammengeschnitten, mit Musik unterlegt und der Sprechertext drüber gelegt. Fertig war unser Werbespot.

Hier könnt ihr ihn euch jetzt ansehen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=c9In9361auY&w=560&h=345]

Leider haben wir dafür keine 1 bekommen, da es die Lehrer gestört hat, dass Anja die Flasche wegwirft und nicht in einen Mülleimer und das sei nicht werbefähig. Na gut, die werden es schon wissen… :)


Schlagwörter: , , , ,
0

Urlaub in Schweden

Jetzt ist er vorbei der Urlaub. War eine schöne Woche, hätte ruhig länger sein können.
Ich war mit meiner Freundin, ihrer Familie, ihrer besten Freundin, deren Familie und ihrem Freund unterwegs. Die Hinfahrt hat ewig gedauert, da mein Stiefvater im Spe mit dem Motorrad unterwegs war und viele Pausen brauchte, da einem der Hintern irgendwann plattgesessen ist. Wir haben ein Haus für alle gemietet und so sah das Ganze dann aus.

Schwedenurlaub: Haus

Ich habe natürlich meine Kamera mitgenommen und wollte viele Fotos machen. Leider gab es um das Haus nur Wald und See und ich wollte zu dem Zeitpunkt lieber Portraits machen. Hat sich alles nicht so ergeben wie ich das gerne gehabt hätte. Ich habe dann aber ein paar Szenen gedreht und die habe ich dann zu einem kurzen Film zusammengeschnitten. Sind aber wirklich nur ein paar Testszenen.

Ihr könnt es euch ja einfach mal ansehen.

[vimeo http://www.vimeo.com/14620859 w=400&h=225]

Cold Sweden Recut from Malte Schumacher on Vimeo.

Meine Freundin, ihre beste Freundin, deren Freund und ich haben dann einen Ausflug nach Stockholm gemacht, dort habe ich einige Fotos gemacht. Da ich zu Faul war das Canon EF 24-70mm* mitzuschleppen und hatte nur das Canon EF 50mm* mit, womit ich aber doch sehr eingeschränkt war.

Hier waren wir auf einem riesigen Turm, von dem man sehr viel sehen konnte von der Stadt. Zum Glück war schönes Wetter, auch wenn es auf dem Foto nicht so aussieht.

Schwedenurlaub: Aussicht düster

Schwedenurlaub: Aussicht

Oben habe ich auch dieses Foto von meiner Freundin gemacht.

Schwedenurlaub: Annie

Hier sind wir mal alles zu sehen, außer ich, wie es immer so ist, als Fotograf.

Schwedenurlaub: 3 Freunde

Und hier ein letztes von einem schönen Springbrunnen.

Schwedenurlaub: Springbrunnen

Es war auf jeden Fall ein schöner Urlaub, ich hatte viel Spaß mit allen und es war großenteils super Wetter.
Ich war einen Tag sogar angeln, was ich vorher noch nie gemacht habe. Sogar einen Fang ist mir gelungen, es war aber nur ein winziger Fisch, schade.


0

iMac

Ich habe es getan. Ich habe mir einen Mac bestellt, da ich jetzt ja auch die 5D Mark II habe und ich mit Final Cut arbeiten möchte, da wird das auch beim NDR verwenden.

iMac: noch verpackt

Ich musste ziemlich lange sparen und meine letzten Reserven anbrechen. Doch es wird sich lohnen, denke ich. Noch ist alles ziemlich ungewohnt, da ich nur ein wenig Erfahrungen mit Mac habe. Ich bin gespannt was das alles noch so bringt.

Hier ist er aufgebaut. Noch steht mein alter Rechner da, deswegen auch der Bildschirm, der kommt dann aber weg, da mir 27″ bestimmt reichen.

iMac: aufgebaut


0

Shooting: Annie im Garten

Ich hatte schon vor dem Urlaub geschrieben, dass ich nun Blitzauslöser und einen Durchlichtschirm habe. Den wollte ich eigentlich auch schon im Urlaub benutzen und einige Fotos von der besten Freundin, meiner Freundin zu machen, aber dazu ist es nicht gekommen aus verschiedenen Gründen.

Das neue Equipment sollte aber ausprobiert werden und darum habe ich mir gleich nachdem wir wieder da waren aus Schweden, meine Freundin geschnappt, sie in den Garten ihrer Eltern geschleift und einige Fotos gemacht. Ich finde es sind schöne Aufhahmen entstanden. Aber seht selbst!

Annie auf Decke

Annie strahlt

Wenn ihr noch mehr sehen wollt, schaut einfach auf meine Flickr Seite.


Switch to our mobile site