Shootings Archiv

0

Urlaub Warnemünde

Ich hatte zwar Bilder zu dem Filmdreh versprochen, aber da ich die Bilder nicht selbst gemacht habe und jeden Tag zu erschöpft war, habe ich bis heute die Bilder vom Dreh nicht und kann sie deshalb nicht zeigen. Die Folgen also erst im Laufe der nächsten Monate.

Ich bin direkt nach dem Dreh nach Warnemünde in den Urlaub gefahren. Dort habe ich einige Bilder gemacht. Nach dem Semester war ich echt froh, dass endlich die Ferien da waren und ich endlich mal auf der faulen Haut liegen kann. Einfach mal ohne einen Hintergedanken, dass ich noch etwas machen muss. Leider hab ich den trotzdem, weil ich noch für die Uni Bilder machen muss, aber das passt schon.

Ich habe mir jedenfalls auch Lisa geschnappt und mit ihr Bilder gemacht. Davon gibt es hier einmal einen kleinen Einblick. Die gesamten Bilder folgen dann die Tage.

Zudem habe ich noch einige Menschen angeschrieben und gefragt, ob wir Bilder zusammen machen möchten. Also da gibt es dann auch noch einiges denke ich. Dann dreht Holger noch seinen Kurzfilm am übernächsten Wochenende. Dort werde ich den Ton machen und er hat mich auch gebeten Bilder zu machen. Also da werde ich dann die Bilder direkt auf Festplatte haben und dann auch ein bisschen was zeigen können, denke ich.
Also es gibt so einiges was passiert ist und noch passieren wird. Bleibt wachsam und gespannt.


0

#2

Heute kommt mein Bild #2. Lange hat es gedauert, aber es ist auch nur so eine Nebenbeiserie die ich ausprobieren wollte.
Mein Ziel war es eine Frau zu zeigen, die schutzlos und erschrocken wirkt. Dazu soll sie nackt erscheinen um diese Schutzlosigkeit noch mehr auszudrücken. Es sollte also kein Beautybild sein und zeigt die Frauen nicht gerade von ihrer Schokoladenseite.

Der Lichtaufbau ist einfach. In meinem Schlafzimmer ist eine freie weiße Wand, ca. 1 Meter davor steht das Model. Dann ziemlich dicht, links vor ihrem Gesicht steht dann meine Flash2Softbox Octobox mit 95cm für das weiche Licht. Als Objetiv nehme ich mein 100mm Makroobjektiv. Die Blende habe ich auf 4 gestellt, damit der Schärfenbereich nicht so klein ist und das Gesicht scharf ist.
Das Querformat habe ich gewählt damit das Model noch eingeengter aussieht. Damit es von dem Bildrand bedrängt wirkt. Das Model ist auch sehr mittig, es entspricht damit also nicht den Idealnormen für ein Bild, aber mein Anspruch ist es eigentlich sonst auch die Menschen die ich fotografiere so gut wie möglich aussehen zu lassen. Das ist in dieser Serie nicht so. Ich hoffe dass ich damit nicht einfach nur ein schlechtes Bild gemacht habe.

Mehr Bilder von mir gibt es bei 500px und flickr.


0

#1

Hier das erste Bild aus meiner Serie #. Wieviele ich davon machen werde hängt total davon ab wieviele Leute lust haben und ich es schaffe in meine Wohnung zu schleifen und dort Bilder zu schießen. Ich hoffe es werden einige.

Mehr Worte zu dem ganzen Projekt und ein paar Making Of Bilder gibt es beim nächsten Mal.

Mehr Bilder von mir gibt es bei Flickr und bei 500px.


0

Susi

Ich habe ein paar Bilder mit Susi gemacht. Sie wollte gerne ihre Sterne zeigen, die sie sich als Tattoo auf den Rücken stechen ließ. Das war unser erstes Shooting zusammen und deshalb haben wir erst einmal harmlos angefangen mit Klamotten an. Später dann musste sie natürlich ihr Shirt ausziehen damit man die Tattoos auch sieht.

Susi Gesicht

Ich habe mit der Canon 5d Mark 2 fotografiert und mit einem Aufsteckblitz und einem Durchlichtschirm die Fotos beleuchtet.
Mir selbst gefallen die Bilder sehr gut. Susi sieht echt klasse aus auf den Bildern.

 


0

Ruinen

Ich habe vor einiger Zeit schon über die Dia-Fotos für Babelsberg berichtet. Damals wollte ich ja das Thema Essen und Trinken machen. Nun war ich vor einiger Zeit beim Tag der offenen Tür in Bablesberg und habe nochmal mit denen gesprochen. War alles sehr nett und hat mir gut gefallen, nur musste ich bei den Anforderungen schlucken. Die Obstbildchen würden nicht reichen habe ich mir danach gedacht, obwohl ich ja vorher schon nicht so sehr zufrieden war. Auch wurde mir da klar, dass das Musikvideo nicht ausreichen würde.

Darum habe ich mir noch etwas für einen Dokumentarfilm ausgedacht, aber dazu später mehr.

Da Äpfel und Birnen wohl nicht reichen, habe ich mich nochmal an meinen Schreibtisch gesetzt und überlegt was man machen könnte. Ich hatte schon mal die Idee gehabt als Thema “Der Mensch in der Natur” zu nehmen. Bei den Neuüberlegungen habe ich mich dann aber für Ruinen entschieden. Ich wollte alte, kaputte, leere Gebäude zeigen, die irgendwo alleine in der Gegend rumstehen. Nun war ich über die Weihnachtstage unterwegs in Schwerin und Umgebung wo es einige hübsche Gebäude gibt.

 

Dia: Werkhalle inne

 

Meine Idee war es nun von außen einige schöne Aufnahmen zu machen, dazu noch Details und von innen Aufnahmen. Natürlich gingen Innenaufnahmen nicht überall, da man nicht überall rein kam.
Die Fotos die ich hier zeige sind die digitalisierten Dias, die ich dann zusätzlich später noch in Lightroom ein wenig nachbearbeitet habe. Dort wo ich die Dias einscannen ließ, haben sie die Einstellungen sehr angepasst, damit alles neutral aussieht. Dadurch sind die Bilder sehr Flau und langweilig geworden, während die Originaldias sehr schöne Farben haben.

 

Dia: Werkhalle außen

 

Ich wollte, dass die Bilder ein wenig düster aussehen. Es war schönes Wetter, die Sonne knallte und durch den weißen Schnee wurde es schwierig die Bilder düster wirken zu lassen. Ich kann hier natürlich nur die digitalen Bilder zeigen, die Dias haben nochmal eine andere Wirkung.

Ich denke die Fotos sind gut geworden, ich habe viel gelernt mit der analogen Kamera. Am Anfang habe ich noch mit der 5D Mark II Testfotos gemacht, mich dann aber auf den Belichtungsmesser der Kamera, mein Gefühl und die Erfahrung verlassen. Das hat auch alles sehr gut funktioniert, die wenigsten Dias waren unter- oder überbelichtet. Ich war total glücklich als die fertigen Fotos vor mir lagen und ich sie mir angesehen habe.

 

Dia: Glocke

 

Die 15 Dias die ich an Babelsberg schicke, kann ich euch nicht zeigen, da ich das Risiko nicht eingehen wollte, die Originale nicht wieder zubekommen.

Dia: Werkhalle Graffiti

Dia: Gutshaus

Dia: Villa

Dia: Kran

 

Der Kran gehört eigentlich nicht zu der Serie. Ich habe ihn fotografiert, weil er so interessant aussah. Zu den Ruinen passt er nicht. Noch mehr Fotos könnt ihr euch bei Flickr ansehen.

Was haltet ihr von den Fotos?


0

Hauptsache

Ich kann das Wort nicht mehr hören. Für eine Uni musste ich eine Fotostrecke von 8 Bildern zum Thema Hauptsache machen. Erstmal habe ich ewig überlegt was mir dazu einfällt.

Die Klassiker sind ja eine Frau gibt dem Kind ein Eis und schläft aufm Tisch und als Unterzeile: “Hauptsache Ruhe”.
Ich wollte das ganze auch eher auf eine lustige Weise angehen. Also übertriebene Ideen und Motive. Leider kann ich euch nicht alle zeigen, da die Leute nur für die Bewerbung zugesagt haben, also nicht dafür, dass ich sie im Internet zeigen darf.
Trotzdem sind einige hübsche übrig, die ich hier zeigen möchte.

Hauptsache: Kommunikation

Die Bilder sollten, wie bei vielen Hochschulen gefordert, in Schwarz/Weiß sein. Teilweise passte mir das ganz gut, da das geplante Motiv das hergab. Bei manch anderen hätte ich mir Farbe gewünscht.

Hauptsache: Alkohol

Ich hoffe mir ist der leicht humorige Ton gelungen. Ich hatte viele Ideen, von denen ich total überzeugt war, aber leider nicht umsetzen konnte, da es das Wetter oder Darsteller nicht hergaben. Es ist immer schade wenn man Ideen nicht umsetzen kann. Es hat mir aber wieder gezeigt wie toll es ist, sich hinzusetzen zu einem Thema und sich Ideen aufzuschreiben. Es bringt viel mehr in Serien zu arbeiten, als wenn man immer nur einzele Fotos zu keinem Thema macht. So kann man auch mal eine Serie über Wochen machen und ist total zufrieden, wenn man sie fertiggestellt hat.

Hauptsache: Gesund

Was haltet ihr von den Fotos? Kommt die idee rüber? Ist es zu platt? Schreibt mir gerne Kommentare!


0

Dia auf Farbumkehrfilm

Ich hatte schonmal geschrieben, dass ich Dia-Fotos machen muss. Mein Thema was ich mir dafür ausgedacht habe, ist Essen und Trinken. Also etwas in der Art. Darum habe ich Fotos von Obst, Gemüse, Getränken und Kuchen gemacht. Ich finde, dass schöne Fotos dabei sind.

Dia: Obst auf Brett

Der Aufbau war recht einfach. Es war schönes Wetter, darum kann viel Licht durch die großen Scheiben im Wohnzimmer. Der Tisch auf dem ich fotografiert habe, steht genau davor. Dann habe von schräg vor dem Objekt meinen Blitz mit Durchlichtschirm gestellt. Auf eine niedrige Stufe, damit es nicht zu sehr nach Blitz aussieht. Von der anderen Seite habe ich dann mit meinem Reflektor das Licht von Draußen, wieder auf das Objekt gelenkt. Dadurch gibt es meiner Meinung nach eine freundliche helle Wirkung.

Die Fotos die ich hier zeige, habe ich mit meiner 5D Mark II gemacht. Ich habe den Lichtaufbau vorher immer mit der Digicam gestestet und danach mit der analogen Kamera fotografiert. Da Blitzlicht so unberechenbar ist und ich wollte, dass die analogen Fotos perfekt aussehen.

Dia: Wein

Ich bin mit den Ergebnissen soweit zufrieden, jedenfalls was ich jetzt von der 5D gesehen habe, jetzt muss ich noch auf die Dias warten. Ich bin sehr gespannt.

Dia: Latte Macchiato


0

Shooting: Annie in Hamburg

Annie hat mich in Hamburg besucht und wir wollten ein paar Fotos machen. Meine Idee war, sie mit Kopfhörern zu zeigen, wie sie Musik genießt. Und dazu noch einige andere Posingfotos. Es passte ganz gut, dass meine Wand Rot, ihr Shirt Braun und ihre Harre Rot/Braun sind.

Annie: Kopfhörer

Ich habe wieder mal nur meinen Canon Speedlite 430EX II
benutzt, davor den Durchlichtschirm und ausgelöst wurde das ganze mit den Yongnuo RF-602 Funkauslösern.

So probierte ich herum und meine Freundin musste geduldig posen.

Annie: Haare

Annie: posen

Zum Schluss habe ich noch ein Close Up von Annies gesicht. Ich wollte ein bisschem mit Schwarz/Weiß rumprobieren. Das Bild sollte harte Kontraste haben und ich habe ihr Make Up in Lightroom

noch ein wenig dunkler gemacht. Mir gefällt das Foto sehr. Wie ist eure Meinung?

Noch mehr Fotos gibt es auf Flickr.


Switch to our mobile site